3. Miyako Inseln

Die Insel Miyako ist die größte der Miyako Inseln. Sie ist per Flug von Naha in etwa 45 Minuten erreichbar. Es gibt auch Direktflüge zur Insel von Zielen auf dem japanischen Festland. Die unberührten Strände werden vom schimmernden, blauen Meer gesäumt. Der Yonaha Maehama Beach ist mit sieben Kilometern Länge einer der längsten Strände der Insel und wird oft in Listen der besten Strände Japans aufgeführt. Die Insel Miyako ist ein Mekka für Taucher und bietet eine Vielzahl von Tauchplätzen, darunter viele Unterwasserhöhlen und Grotten, für die die Inseln bekannt ist. Diese und viele weitere Wassersport-Erlebnisse sind ebenfalls auf der ganzen Insel möglich.

Miyako ist durch eine Reihe von kleinen Brücken mit den nahe gelegenen kleineren Inseln verbunden. Die Irabu-Brücke beispielsweise führt zur Insel Irabu und ist mit 3.540 Metern die längste gebührenfreie Brücke Japans. Kleinere Brücken verbinden weitere Inseln und bieten den Besuchern zusätzliche Strandoptionen.

Ein herrlicher Ausblick auf die zerklüftete Küste des Higashi-Hennazaki Kaps und die großen Felsen, die aus dem strudelnden Wasser türmen, kann von einem 24,5 m hohen weißen Leuchtturm genossen werden. Das ruhigere Kap Nishi-Hennazaki liegt an der nordwestlichen Spitze der Insel Miyako und bietet einen Blick auf die Inseln Irabu und Ikema sowie die Ikema-Brücke.

X
X